AUSFLUG – AM WASSER

Zur Ruhe
kommen auf der
Halbinsel Stralau

52°29’30.5″N 13°28’44.1″E
Friedrichshain-Kreuzberg / Ortsteil Friedrichshain
Größe: 45 Hektar
WIE KOMME ICH ZUR HALBINSEL STRALAU?
Mit dem Auto
ÖPNV
Mit dem Rad
PARKPLÄTZE
Tunnelstraße

NÄCHSTGELEGENE HALTESTELLEN
‘Alt-Stralau’ – Bus 104, 194 und 347

Die Halbinsel Stralau

BERLIN –  FRIEDRICHSHAIN-KREUZBERG – ALT-STRALAU
Unser heutiges Ziel befindet sich nur wenige Minuten von den stadtbekannten Partymeilen entfernt und trotzdem ist dort von Tanz und Trubel nichts zu sehen. In der Wasserstadt Stralau legt man keinen Wert auf Bars, Restaurants, geschweige denn Supermärkte. Für den typischen Berlin-Besucher gibt es hier nichts, was ihn interessieren könnte – keine Attraktion, kein Anziehungspunkt. Für uns heißt das vor allem eins: Ruhe! Ehrlich gesagt ist es in Stralau schon fast unheimlich ruhig!

Doch warum empfehlen wir euch überhaupt diesen unscheinbaren Ort, an dem angeblich nichts passiert?

Das vor langer Zeit noch eigenständige Dörfchen Stralow ragt aus der Luft betrachtet wie ein Pfeil in die Spree und galt bereits im 13. Jahrhundert als eine der wichtigsten Fischersiedlungen des heutigen Berlins. Noch heute zeichnet ein silberner Fisch mit goldenen Flossen das Wappen von Stralau. Wie schön es hier damals gewesen sein muss, können wir nur vermuten. Bewiesen ist, dass sich selbst der wohlhabende Ritteradel einst auf der Halbinsel angesiedelt hat, das zeigten Funde einer frühmittelalterlichen Burganlage.
Nach dem Verbot der Fischerei wurden die Uferstellen vor allem von Wassersportlern genutzt. Stralau und die gegenüberliegende Rummelsburger Bucht, gelten sogar als Geburtsstätte für den deutschen Segelsport. Später siedelten die Vereine in den Berliner Westen – Wannsee und Co. –, wo sie deutlich mehr Platz hatten. Noch heute lassen sich dort die größten Segelclubanlagen Berlins und Brandenburgs bestaunen.

Halbinsel – Wasserstadt – Rückzugsort

Ab der Jahrhundertwende entwickelte sich Stralau zum beliebten Wohngebiet für gut betuchte, was ihr den Spitznamen “Professoren-Insel” bescherte. Drei-Zimmer-Wohnungen für mehrere Millionen Euro sind hier keine Seltenheit. Das Bestaunen schöner Wohnhäuser samt Concierge, Wellnessbereich und hauseigener Tiefgarage ist daher Teil eines Ausflugs. Doch neben all dem Glanz und Chic ist es vor allem die einmalige Lage, die so sehr fasziniert.

Ein Blick auf die Liebesinsel

Ein 3 km langer Uferweg führt um die Insel herum und erinnert teilweise an Spaziergänge in kleinen Küstenstädten. Die Parkbänke am kleinen Yachthafen sind der ideale Rückzugsort für ungestörte Stunden. Reiher und Möwen kreisen lauthals über die Spree, unter ihnen sorgen die großen Passagierschiffe für ein starkes Klatschen des Wassers an den Uferkanten. Neben allerlei schönen Wasserrosen und üppigem Schilfrohr trifft man vor allem auf seltene Tierarten, wie dem Biber und der Mandarinente. Ihre Rückzugsorte sind die Inseln Kratzbruch und Liebesinsel, die knapp 200 Meter vom Festland entfernt sind. Die grünen Inseln stehen unter Naturschutz und dürfen nicht betreten werden.
Ein unverzichtbarer Besuch und zudem ein krönender Abschluss ist der Gang zur Stralauer Dorfkirche. Sie befindet sich auf dem Friedhof Alt-Stralau, einem der idyllischsten Friedhöfe Berlins mit Blick auf die Spree und wurde bereits im Mittelalter errichtet.
Zusammengefasst

Was gibt es hier?

Ruhe!
Die Halbinsel Stralau ist unglaublich beschaulich und erschreckend ruhig! Hier gibt es weder Gastronomie noch Geschäfte und auch der Autoverkehr ist kaum der Rede wert.
Blick auf die Inseln
Von hier aus bekommt man die beste Aussicht auf die unzugänglichen Inseln Kratzbruch und Liebesinsel sowie die beliebte Insel der Jugend
⚫ Uferpromenade
Um die Insel führt ein 3 Kilometer langer Rundweg. Der Weg führt an den Ufern der Spree und des Rummelsburger Sees entlang und gewäh
Der Friedhof mit Wasserblick
Der Friedhof Alt-Stralau ist einer der wenigen Friedhöfe Berlins die sich unmittelbar am Wasser befinden. Auf der kleinen Anlage befindet sich die Dorfkirche Stralau. Sie ist die älteste Kirche in Friedrichshain und veranstaltet regelmäßig Konzerte
Palmkernölspeicher
In dem historischen Palmkernölspeicher befinden sich mittlerweile hochpreisige Wohnungen. Schautafeln berichten über die Vergangenheit des auffälligen Gebäudes

Lust auf weitere Ausflugsziele und Insidertipps aus Berlin und Brandenburg?

AUSFLÜGE

Berge, Sanddünen und geheime Seen! Hier findest du die schönsten Naturparadiese

EMPFEHLUNGEN

Erspare dir die Recherche! Hier findest du die besten Biomärkte, Selbstpflückfelder uvm.

INTERVIEWS

Experten, Manufakturen und Pensionen! Hier findest du spannende Portraits

UNSER BUCH

Unsere Lieblingsorte und unveröffentlichte Geheimziele in der Berliner Natur

– Weitere Artikel –
Gartenlaube

Ein Gespräch mit einem Laubenpieper, der eigentlich keiner sein wollte

Hätte man Frank vor 20 Jahren gesagt, dass er eines Tages regelmäßig seinen Boden nach dem pH-Wert überprüft um ihn gegebenenfalls zu kalken, da sich ansonsten unerwünschtes Moos vor seinem Froschteich entwickelt, hätte er nur müde gelacht. „Ich und ein Laubenpieper? Nie im Leben!“. Heute treffen wir ihn in laubgrünen Crocs und sandverschmierten Händen.

Die Krumme Laake im Sommer

Krumme Laake – Die einsame Schönheit

Ein großer See mitten im Wald, umgeben von nichts anderem als purer Natur. Kein Straßenlärm, kein Müll, weit und breit nichts was an eine Großstadt erinnert. Und wo finden wir das alles?

bücher empfehlungen

Unsere Lieblingsbücher: Berlin und Umgebung

Bei der Fülle an Auswahl von Bücher über Berlin und Umgebung, fällt es schwer die Perlen zu entdecken. Wir behaupten: Wir kennen die Besten! Und heute möchten wir sie mit euch teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.