AUSFLUG – BERLINER NATUR
Rieselfelder Karolinenhöhe
Ort: Berlin
Spandau / Ortsteil Gatow
Größe: 220 Hektar

Auf einen Blick
WO?
Berlin – Spandau / Ortsteil Gatow

PARKPLÄTZE
Potsdamer Chaussee

NÄCHSTGELEGENE HALTESTELLE
‚Zur Haveldüne‘ – Bus 134, X34

FAUNA
Feldhasen, Mäusebussard, Dachs, Rehe

IN DER NÄHE
Das Aussichtsplateau auf der Haveldüne
450 Meter
Dorfkirche Gatow – 800 Meter
Die Bucht „Scharfe Lanke“ – 600 Meter
– Informationen –
Reden wir mit Familie und Freunden über die schönen Ecken Berlins, fallen meist die immer gleichen Namen: Wannsee, Lübars, Köpenick oder Britz – allesamt bezaubernde Orte. Doch sobald wir mal Spandau in die Runde werfen, wird es meist still. Es ist immer wieder überraschend, wie sehr der westlichste Bezirk in unserer Stadt unter dem Radar der Leute blieb. Selbst für Einheimische ist Spandau oft nur ein großes Mysterium und völlig unterschätzt. Einer unserer dortigen Lieblingsorte in Spandau sind die Rieselfelder Karolinenhöhe.

Die 220 Hektar große Landschaft ist größer als der Berliner Tiergarten und steckt voller wilder Natur. Hier gibt es keine Cafés, Restaurants, oder sonstige stadttypische Bebauung. Die riesigen Felder werden vornehmlich für den Anbau von Tierfutter oder zum Ausritt der angrenzenden Pferdehöfe genutzt.

Wer sich nach echter Landluft sehnt, der wird sich in den Naturkoloss auf Anhieb verlieben! Auf den Feldern findet noch immer aktive Landwirtschaft statt, die es kaum noch in Berlin zu finden gibt. Zur Erntezeit fahren Traktoren über die Wiesen und verwandeln das abgeschiedene Gebiet in ein echtes Dorf. Um die Felder führen schön angelegte Spazierwege, auf denen man auch schon mal dem ein oder anderen Pferdeapfel ausweichen muss. Hier erinnert wirklich nichts an die Großstadt, in der wir uns immer noch befinden.

Bei einem Spaziergang bekommt man einen endlos weiten Blick über die Getreidefelder und sieht bis zum Horizont nur blühende Natur. Man spaziert unter Obstbaumalleen, kann das Areal über Hochsitze beobachten, nascht wilde Birnen und wird auf einige seltsame Installationen stoßen. Ende des 19. Jahrhunderts dienten Rieselfelder dieser Art noch der Abwasserreinigung für die Umgebung Berlin/Brandenburg. Mehrere Kilometer lange Druckrohrleitungen pumpten Schmutz- und Niederschlagswasser aus privater und industrieller Nutzung auf die Felder, auf denen es im Boden versickerte. Bei diesem Vorgang wurden die organischen Stoffe im Boden festgehalten und biologisch abgebaut. Ab den 1960er Jahren begann man mit dem Rückbau der Felder, da nun Klärwerke die Arbeit übernahmen. Noch heute erinnern Wasserbassins, Stahlkonstruktionen und tiefe Gräben an die aktive Zeit der Reinigungsanlage. Mittlerweile sind sie nur noch stumme Statisten in einem riesigen Idyll, die von der Natur bewuchert werden und als Rankhilfen für Kletterpflanzen dienen.

– Was gibt es hier? –
● Die immer noch gut erhaltenen Relikte der Abwasseranlagen

● Wilde Obstbäume und Beerensträucher

● Sandige Spazier- und Radwege ermöglichen stundenlange Touren

● Raubvögel bei der Mäusejagd beobachten

● Keine Gastronomie, keine Straßen – nur die pure Natur!

● Riesige Rasenflächen – ideal zum Drachensteigen

Wie komme ich zu den Rieselfeldern Karolinenhöhe?

Ein Gedanke zu „Rieselfelder Karolinenhöhe“

  1. Pingback: Dr. Kleusberg Promenade – Stadtpampa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.