Zum Inhalt springen
    AUSFLUG – BERLINER NATUR – IM WALD

    Murellen-
    ­schlucht

    – Hallo, ist hier jemand? –
    52°31’05.6″N 13°13’24.9″E
    Ort: Berlin / Westend
    Größe: 40 Hektar
    Murellenschlucht
    WIE KOMME ICH ZUR MURELLENSCHLUCHT?
    Mit dem Auto
    ÖPNV
    Mit dem Rad

    NÄCHSTGELEGENE HALTESTELLEN
    ‘Scholzplatz’ – Bus 218, M49
    ‘Pichelsberg’ – S3 und S9

    Hallo, ist hier jemand?

    BERLIN –  CHARLOTTENBURG-WILMERSDORF – WESTEND

    Es gibt Orte in Berlin, um die versucht man besser einen großen Bogen zu machen. Die immervolle Heerstraße in Spandau ist einer davon. Pünktlich zum Berufsverkehr geht es auf der 5-spurigen Pendlerstrecke oft nur im Schneckentempo voran. Doch wie in Berlin üblich, liegt das Gute meist direkt um die Ecke. Von hier aus sind es keine 5 Minuten bis zur Murellenschlucht, einer eiszeitlichen Hügellandschaft mit bis zu 30 Meter tiefen Schluchten. Aufgrund der bergigen Beschaffenheit hat es das Naturschutzgebiet sogar in nationale Wanderführer geschafft und vertritt dort unsere Stadt, neben all den weitaus größeren Gebirgen Deutschlands. Auf den sandigen Spazierwegen der Murellenberge geht es ständig auf und ab. Mit bis zu 62 Metern Höhenunterschied ist das Gelände definitiv nichts für lauffaule Leute. Inmitten des dicht bewachsenen Waldgebiets, befinden sich riesige Trockenrasenbereiche auf denen kein einziger Baum steht. Dort blühen Strohblumen mit den Sandglöckchen um die Wette und die Zauneidechse sonnt sich zur Mittagszeit. In den frühen Morgenstunden beobachtet man hier außerdem häufig Rehe und Wildschweine. Die großen Freiflächen nutzte knapp 150 Jahre lang das Militär als Übungsgelände. Durch diese Abschottung konnte sich die Murellenschlucht nahezu ungestört zu einem der naturreichsten Gebiete Berlins entwickeln. Zu Zeiten des Zweiten Weltkriegs machten sich die Nationalsozialisten das abgeschiedene Gebiet zu eigen und richteten in den Bergen nachweislich 232 Personen hin. An diese grausamen Taten erinnert ein Mahnmal aus Verkehrsspiegeln, die zu den authentischen Orten der Hinrichtungen führen und mit Inschriften versehen sind.


    Impressionen

    Was gibt es hier?
    Verschiedene Landschaftstypen
    Tief eingeschnittene Talkessel, die bis zu 62 Meter hohen Murellenberge, nährstoffarme Trockenrasen, den hügeligen Schanzenwald und den Murellenteich
    Artenreiche Fauna
    Füchse, Rehe, Wildschweine, rund 100 verschiedene Insektenarten, seltene Schmetterlinge, 65 Vogelarten, Blindschleichen und Eidechsen
    Biker’s Liebling
    Das hügelige Waldgebiet ist ein Paradies für Mountainbiker
    Mahnmal
    104 Spiegelkonstruktionen der Künstlerin Patricia Pisani zur Erinnerung an die Ermordeten der NS-Justiz in den Murellenbergen
    Bunte Flora
    Strohblumen, Korbblütler, Berg-Sandglöckchen, verschiedene Süßgräser, Robinien und Birken
    – In der Nähe –
    In einer der schönsten Freilichtbühnen Europas finden regelmäßig Konzerte, Veranstaltungen und Shows von weltbekannten Stars statt: Unter freiem Himmel und umringt von den hohen Bäumen der Murellenschlucht.
    Entfernung: 400 Meter
    Das Olympiastadion Berlin wird vor allem vom Bundesligisten Hertha BSC genutzt. Seit 1985 finden hier regelmäßig das DFB-Pokalfinale statt. Des Weiteren ist es regelmäßig Austragungsort diverser Großveranstaltungen, wie der Leichtathletik-WM und Konzerte.
    Entfernung: 1 Kilometer
    Die Havelbucht Scharfe Lanke ist ein kleiner Ruhepol nahe der viel befahrenen Heerstraße. Von hier aus bekommt man einen 6 km weiten Blick bis nach Schwanenwerder und den Wannsee.
    Entfernung: 1,7 Kilometer
    Essen und Trinken

    Ketch’up 35
    Heerstraße 185
    13595 Berlin
    Die Waldschänke am Stößensee wurde bereits
    mehrfach für Berlins beste Currywurst ausgezeichnet

    Epavlis
    Olympische Str. 30
    14052 Berlin
    Griechische Spezialitäten und
    altbekannte Klassiker – Kalí órexi!

    Der Balken
    Gotha-Allee 29
    14052 Berlin
    Das Traditions-Restaurant serviert
    gut bürgerliche Küche mit Ur-Berliner Atmosphäre

    Lust auf weitere Ausflugsziele und Insidertipps aus Berlin und Brandenburg?

    AUSFLÜGE

    Berge, Sanddünen und geheime Seen! Hier findest du die schönsten Naturparadiese

    EMPFEHLUNGEN

    Erspare dir die Recherche! Hier findest du die besten Biomärkte, Selbstpflückfelder uvm.

    INTERVIEWS

    Experten, Manufakturen und Pensionen! Hier findest du spannende Portraits

    UNSER BUCH

    Unsere Lieblingsorte und unveröffentlichte Geheimziele in der Berliner Natur

    – Weitere Artikel –
    Geschmückter Tannenbaum vor dem Kamin

    WunderTree – Ein nachhaltiges Weihnachtsfest | Interview

    Auf Berliner Boden befinden sich knapp 900.000 Bäume. Man stelle sich mal vor, davon wird jedes Jahr knapp die Hälfte abgeholzt und kurze Zeit später auf die Straßen geworfen. Klingt absurd, oder? Ziemlich genau das passiert jedes Jahr zur Weihnachtszeit. Etwa 400.000 Weihnachtsbäume stehen jährlich in den Berliner Haushalten.

    Lieper Bucht Schilfrohr

    Lieper Bucht – Die Schwäne sind los!

    Die Lage der malerischen Lieper Bucht könnte schöner nicht sein! Sie befindet sich am Rande des Grunewalds, viele Kilometer entfernt von einem Bahnhof oder einer Hauptstraße. Um die Bucht zu erreichen…

    Annes Kräuter

    “Anne’s Kräuter” – Die Expertin für Wildpflanzen | Interview

    Kann man das essen? Wofür kann man das verwenden und vor allem: Ist das giftig? Bei einem Spaziergang durch die Natur begegnen wir allerhand Kräuter und Pflanzen, deren Bedeutung und Verwendung leider nur die wenigsten kennen. Wie schade! Denn oftmals verbirgt sich hinter dem unscheinbaren „Unkraut“ am Wegesrand eine unerwartete Vielfalt.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.