AUSFLUG – BERLIN – AM WASSER

Insel
Reiswerder

– Kein Wasser, kein Strom –
52°34’03.1″N 13°15’07.9″E
Ort: Berlin / Reinickendorf
Ortsteil: Tegel
Berlinkarte Insel Reiswerder
Fährsteg Insel Reiswerder
WIE KOMME ICH ZUR FÄHRE REISWERDER?
Mit dem Auto
ÖPNV
Mit dem Rad
PARKPLÄTZE
An der Fähre

NÄCHSTGELEGENE HALTESTELLEN
‘Weg nach Reiswerder’ – Bus 133

Kein Wasser, kein Strom.
BERLIN –  REINICKENDORF – TEGEL

Angefangen hat alles im Jahr 1914. Auf der benachbarten Insel Baumwerder siedelten sich Familien aus den angrenzenden Bezirken an und errichteten sich einen autarken Zufluchtsort für das wohlverdiente Wochenende. Doch nur 30 Jahre später – während des Zweiten Weltkriegs – schien all das schon ein schnelles Ende gefunden zu haben. Baumwerder sollte nun zur Trinkwassergewinnung genutzt werden und dafür waren die liebevoll gezimmerten Holzhäuser im Weg. Kurzerhand siedelte man um, auf die etwas kleinere Insel Reiswerder. Heute, über 100 Jahre später, befindet sich hier das schrägste und gleichzeitig schönste Refugium Berlins.

In 123 Lauben leben die Bewohner freiwillig ohne Strom und fließendes Wasser. Außerdem nutzen sie allesamt eine Gemeinschaftstoilette. An einem Vereinsgebäude steht in großen Lettern das Wort “Rathaus” und den Vorstand nennen alle nur Bürgermeister. Offenes Feuer, Gemüsebeete, Hunde oder Katzen, alles tabu. Auf Reiswerder hält man nichts von Schnickschnack und Verzichtbarem. Dafür setzt man alles auf das Wohl der Natur und lässt sie vielerorts wachsen, wie sie es für richtig hält. Das schätzen vor allem die Tiere. Waschbären, Biber und Füchse auf der Terrasse sind keine Seltenheit. Wenn der Tegeler See zugefroren ist, kommen sogar Wildschweine aus dem 130 Meter entfernten Waldgebiet herüber spaziert.

Seit einiger Zeit gibt es auch für Nicht-Insulaner die Möglichkeit Reiswerder zu besuchen. Eine Fähre, die sonst nur Bewohner und deren Gäste mitnahm, bringt Schaulustige zwischen April und Oktober in 2 Minuten auf die Insel. ZU DEN FÄHRZEITEN. An der von Seerosen besäumten Anlegestelle führt ein schmaler Trampelpfad um die Insel und gewährt Einblick in die kleinen Holzlauben. Teils künstlerisch verziert, oft auch karg und schlicht gehalten. Sie spiegeln die Bewohner wider. Denn neben alt eingesessenen Insulanern, die mit der Plastiktüte anreisen, wohnen hier nun auch erfolgreiche Künstler.

Impressionen

Auf der Fähre nach Reiswerder
Fähre Richtung Insel Reiswerder
Das Rathaus auf der Insel Reiswerder
Laube auf der Insel Reiswerder
Essen und Trinken

Inselbaude
Insel Reiswerder 138
13507 Berlin
Inselrestaurant auf Reiswerder mit echter Hausmannskost

Fährhaus Saatwinkel
Im Saatwinkel 15
13599 Berlin
Historischer Biergarten mit Fischspezialitäten

Ars Vini
Im Saatwinkel 15
13599 Berlin
Fondue-Restaurant mit maritimer Einrichtung
In der Nähe

Waldgebiet Jungfernheide
Weitläufiger Wald mit Hundeauslaufgebiet und See
Entfernung: 130 Meter

Ehemaliger Flughafen Tegel
Seit dem 08. November 2020 stillgelegter Flughafen
Entfernung: 1 Kilometer

Denkmal Flugzeugabsturz
Denkmal für 7 französische Soldaten, die beim Absturz ums Leben kamen
Entfernung: 1,6 Kilometer

Lust auf weitere Ausflugsziele und Insidertipps aus Berlin und Brandenburg?

AUSFLÜGE

Berge, Sanddünen und geheime Seen! Hier findest du die schönsten Naturparadiese

EMPFEHLUNGEN

Erspare dir die Recherche! Hier findest du die besten Biomärkte, Selbstpflückfelder uvm.

INTERVIEWS

Experten, Manufakturen und Pensionen! Hier findest du spannende Portraits

UNSER BUCH

Unsere Lieblingsorte und unveröffentlichte Geheimziele in der Berliner Natur

– Weitere Artikel –
Die-Abteibruecke-zur-Insel-der-Jugend

Insel der Jugend – Mitten im Trubel ist’s ruhig

Um das schwimmende Kleinod zu finden, machen wir uns auf nach Treptow. Das Ziel ist die Abteibrücke zwischen dem Plänterwald und dem Treptower Park. Sie ist der einzige Zugang zur Insel und ein…

Lesen am See

Die 10 schönsten Orte zum Lesen

Was gibt es schöneres, als die Decke auszubreiten und es sich mit einem guten Buch am See gemütlich zu machen? Wir haben euch die 10 schönsten Plätze für den Sommer herausgesucht, an denen ihr die perfekte Kulisse für ein Buch bekommt.

Gartenlaube

Ein Gespräch mit einem Laubenpieper, der eigentlich keiner sein wollte

Hätte man Frank vor 20 Jahren gesagt, dass er eines Tages regelmäßig seinen Boden nach dem pH-Wert überprüft um ihn gegebenenfalls zu kalken, da sich ansonsten unerwünschtes Moos vor seinem Froschteich entwickelt, hätte er nur müde gelacht. „Ich und ein Laubenpieper? Nie im Leben!“. Heute treffen wir ihn in laubgrünen Crocs und sandverschmierten Händen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.