HAVELDÜNE
Ein Traum in grün und blau

Die Haveldüne in der Spandauer Wilhelmstadt

„Haveldüne? Kenn ick nich‘!“ Warum selbst eingefleischte Berliner noch nie etwas von der Haveldüne in Spandau gehört haben? Wir können es uns beim besten Willen nicht erklären, denn die natürliche Aussichtsplattform bietet einen der schönsten Ausblicke auf Berlins Flora. Vielleicht ist es die Lage, denn der Höhenzug liegt gut versteckt in einer äußerst gut betuchten Ecke Berlins, die etwas verschlossen wirkt. Dichte Hecken und mannshohe Zäune signalisieren Besuchern, dass man hier gerne unter sich bleiben möchte. Verständlich, wer lässt sich schon gerne auf den Teller schauen.

Gibt es einen schöneren Ort für das erste Date?

Es dauert nur einen kleinen Fußmarsch hinauf zur Düne – der auch für untrainierte Personen kein Hindernis darstellt – und schon beginnt das Träumen. Es erwartet euch eine wunderschöne Aussicht über die Havel auf den Teufelsberg, Schildhorn und Pichelswerder, bis zum Grunewaldturm und darüber hinaus. Hier erlebt man die Hauptstadt von seiner blauen Seite! Außerdem bekommt man einen interessanten Blick auf den größten Yachthafen in der Region Berlin-Brandenburg, der sich direkt unter der Düne befindet.

Glasklares Wasser!

Wie romantisch es hier wird, wenn die untergehende Abendsonne die Wasseroberfläche und die Baumkronen des Grunewalds in ein sanftes Orange verwandeln, müssen wir euch wahrscheinlich nicht erklären, oder? Oder wie unwirklich der Sonnenaufgang ist, wenn der Seenebel über die Havel schwebt und die Raubfische aus dem Wasser springen, ODER…..ach, am besten ihr erlebt es einfach selbst. Schreibt uns doch gerne eure Erlebnisse von der Haveldüne in die Kommentare, oder teilt eure Fotos mit dem Hashtag #stadtpampa auf Instagram – wir freuen uns auf eure Eindrücke!

Auf dem hügeligen Gebiet rundum die Düne wurde früher übrigens Wein angebaut. Dass die Straßen hier Namen tragen wie „Weingartenweg“ oder „Kelterweg“ ist also kein Zufall. Auf den angrenzenden Rieselfeldern Karolinenhöhe wachsen noch heute wilde Birnen, Kirschen und Äpfel. Wer schon mal hier ist, sollte der wunderschönen Naturlandschaft direkt im Anschluss einen Besuch abstatten.

Wie komme ich zur Haveldüne?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.