AUSFLUG – BRANDENBURGER NATUR

Erpetal

– Es klappert die Mühle –
52°28’40.3″N 13°38’04.5″E
Ort: Brandenburg / Hoppegarten
Größe: 182 Hektar
Berlinkarte von Erpetal
Erpetal - Neuenhagener Mühlenfließ
WIE KOMME ICH ZUM ERPETAL?
Mit dem Auto
ÖPNV
Mit dem Rad

NÄCHSTGELEGENE HALTESTELLEN
‘Waldesruh, Mahlsdorfer Allee’ – Bus 108
‘Berlin-Friedrichshagen’ – S3

Es klappert die Mühle

BRANDENBURG –  MÄRKISCH-ODERLAND – HOPPEGARTEN
Für unser heutiges Ziel verlassen wir Berlin – zumindest für wenige Meter – und besuchen die Gemeinde Hoppegarten in Brandenburg. Vom Stadtzentrum sind es knapp 30 Minuten, die man mit dem Auto fahren muss, um alles was an eine Großstadt erinnert, komplett hinter sich zu lassen. Müssten wir eine Rangliste mit den schönsten Orte erstellen, die wir in Berlin und Umgebung besucht haben, wäre das Erpetal definitiv in den Top 3. Selten waren wir so begeistert von einem Ort. Selbst nach gefühlten 10 Besuchen, finden wir immer wieder eine neue Abzweigung, die uns zu einer schönen Naturkulisse führt.

Die 183 Hektar große Wiesenlandschaft ist eines der wenigen Fließtäler, die es in der Region Berlin gibt. Über die satten Wiesen schlängelt sich das Neuenhagener Mühlenfließ – und das mit ziemlich hohem Tempo. Entengruppen nutzen das schnell fließende Gewässer gerne um sich über das Wasser treiben zu lassen und nach einem kleinen Snack Ausschau zu halten. Frösche und Lurche sitzen meist auf den großen Steinen im Fließ und springen vorbeifliegenden Insekten hinterher. Für uns gibt es einen natürlichen Spazierweg, der einen mehrstündigen Rundweg entlang des Wassers ermöglicht. Umgeben sind die weitflächigen Wiesen von einem Waldgebiet aus dem in der Nacht häufig Wildschweine und Rehe ins Tal kommen. Die borstigen Riesen hinterlassen dabei nicht selten große Bereiche an umgewühlter Erde und rausgerupften Wurzeln.

Ein unverzichtbares Highlight ist der sprudelnde Bachlauf an der Heidemühle. Es gibt vermutlich kein beruhigenderes Geräusch, als sprudelndes Wasser mit leisem Vogelgezwitscher im Hintergrund. Dieser kleine Abschnitt des Erpetals ist ein Paradies für Naturfotografen! Bei klirrender Kälte pfeift einem hier der Wind um die Ohren und das tiefblaue Wasser kämpft gegen das Einfrieren an. Wohingegen man im Hochsommer einen feuchten Nebel des Fließes abbekommt und am liebsten gar nicht mehr gehen möchte. Abseits des Rundweges gibt es einiges zu erkunden! Blühende Streuobstwiesen verwandeln das Tal in der Frühlingszeit zu einem bunten Paradies und geben einen betörenden Duft von sich. Im Norden bekommt man direkten Zugang zu einer Pferdekoppel und kann den imposanten Tieren hautnah sein. Ein kleiner See, wilder Farn, seltene Singvögel und eine Weide mit Schafen – die Liste ist noch lange nicht zu Ende! Ach und wer nach einem Besuch im Erpetal erst richtig warm gelaufen ist, der kann sich seinen Weg querfeldein durch den Wald bahnen und ist nach einem 3 km Marsch am Großen Müggelsee.

Impressionen

Was gibt es hier?
Verschiedene Tierarten
Ringelnatter, Grasfrosch, Wasserbüffel, Schwäne, Wildschweine, Neuntöter, Füchse, Pferde
Naturlehrpfad
Ein 3,5 Kilometer langer Rundweg bringt Besucher an 12 Stationen vorbei, die zum Mitmachen und Lernen einladen
Hier sprudelt’s
Der sprudelnde Bachlauf Neuenhagener Mühlenfließ. Besonders sehenswert ist er an der Heidemühle im Norden
Wald
Ein großes Waldgebiet am östlichen Rand des Erpetals bietet die Möglichkeit für eine stundenlange Wanderung bis nach Rahnsdorf
Wilde Flora
Streuobstwiesen, Kanadische Goldrute, Indische Springkraut, Sumpfschwertlilie, Kuckuckslichtnelke 
– In der Nähe –
Im Gutshaus Mahlsdorf befindet sich seit 1960 das Gründerzeitmuseum Mahlsdorf. Nach der Dorfkirche ist es das zweitälteste erhaltene Gebäude des Ortes. Es beherbergt eine große Menge an Exponaten aus der Gründerzeit Deutschlands und bietet Besuchern die Möglichkeit 17 voll eingerichtete Räume aus der damaligen Zeit zu besichtigen.
Entfernung: 2,5 Kilometer
Der Spreetunnel in Friedrichshagen ist ein 1927 in Betrieb genommener Fußgängertunnel der die Spree unterquert. Er verbindet ein Waldgebiet bei Köpenick mit dem Müggelpark im Ortsteil Friedrichshagen und ersetzte eine frühere Fähre.
Entfernung: 2,9 Kilometer
Der 1. FC Union Berlin trägt seine Heimspiele im Stadion An der Alten Försterei aus.
Das Stadion ist das größte, reine Fußballstadion in Berlin und bietet 22.012 Fans und Zuschauern Platz.
Entfernung: 3,8 Kilometer
Essen und Trinken

Hennig der Steinofenbäcker
Waldstraße 10
15366 Hoppegarten
Jede Menge Kuchenspezialitäten und
eine große Auswahl an Brot und Brötchen

Landhaus Remonte
Münchehofer Str. 1
15366 Hoppegarten
Gut bürgerliche Küche mit Blick in die angrenzende
Reithalle Münchehofe

Griechische Taverne
Köpenicker Allee 118
15366 Hoppegarten
Griechische Spezialitäten und auserlesene Weine mit
Innen- und Außenbereich

Lust auf weitere Ausflugsziele und Insidertipps aus Berlin und Brandenburg?

AUSFLÜGE

Berge, Sanddünen und geheime Seen! Hier findest du die schönsten Naturparadiese

EMPFEHLUNGEN

Erspare dir die Recherche! Hier findest du die besten Biomärkte, Selbstpflückfelder uvm.

INTERVIEWS

Experten, Manufakturen und Pensionen! Hier findest du spannende Portraits

UNSER BUCH

Unsere Lieblingsorte und unveröffentlichte Geheimziele in der Berliner Natur

– Weitere Artikel –
Imker beim Ausräuchern

Bienen halten in der Stadt – geht das? | Inklusive Experten-Interview

Bienen halten in der Stadt – geht das überhaupt? Ja, und zwar besser als man denkt. Großstädte bieten Honigbienen meist sogar mehr Nahrungsquellen, als es das Land schafft. Parkanlagen, Balkone, Kleingärten, Friedhöfe und viele weitere begrünte Flächen sorgen für jede Menge Abwechslung und genügend Raum für bestäubende Insekten.

Radtouren am Wasser Buch Christine Volpert

Buchempfehlung: »Radtouren am Wasser« von Christine Volpert

Zu den Wasserbüffeln in Spandau, auf den Spuren der letzten Eiszeit im Löcknitztal oder nach Venedig am Müggelsee. In ihrem Buch verrät uns Christine Volpert wahre Schätze aus einer jahrelangen Leidenschaft zu Fahrradtouren in Berlin und Umgebung.

Wurlsee

Naturcampingpark Rehberge in Lychen | Interview

Aufwachen mit Vogelgezwitscher, einschlafen unter dem schönsten Sternenhimmel! Der Naturcampingpark Rehberge im brandenburgischen Lychen ist ein Ort der Idylle, fernab von Hektik und Trubel. Ganz egal ob der Urlaub abenteuerlich und aktiv beim Wandern oder Radeln sein soll, oder gemächlich und auch mal faul, mit einem kühlen Getränk in der Hängematte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.