AUSFLUG – BERLINER IDYLL – AM WASSER

Ein Ausflug
zur Haveldüne

– Dein neuer Lieblingsplatz –
52°30’12.1″N 13°11’11.2″E
Ort: Berlin / Spandau
Ortsteil: Wilhelmstadt

Dein neuer Lieblingsplatz

BERLIN –  SPANDAU – WILHELMSTADT

“Haveldüne? Kenn ick nich’!” Warum selbst eingefleischte Berliner noch nie etwas von der Haveldüne in Spandau gehört haben? Wir können es uns beim besten Willen nicht erklären, denn die natürliche Aussichtsplattform bietet einen der schönsten Ausblicke auf Berlins Flora. Vielleicht ist es die Lage, denn der Höhenzug liegt gut versteckt in einer gut betuchten Ecke Berlins, die etwas verschlossen wirkt. Dichte Hecken und mannshohe Zäune signalisieren Besuchern, dass man hier gerne unter sich bleiben möchte. Verständlich, wer lässt sich schon gerne auf den Teller schauen. Es dauert nur einen kleinen Fußmarsch hinauf zur Düne – der auch für untrainierte Personen kein Hindernis darstellt – und schon beginnt das Träumen. Es erwartet euch eine wunderschöne Aussicht über die Havel auf den Teufelsberg, Schildhorn und Pichelswerder, bis zum Grunewaldturm und darüber hinaus. Hier erlebt man die Hauptstadt von seiner blauen Seite! Außerdem bekommt man einen interessanten Blick auf den größten Yachthafen in der Region Berlin-Brandenburg, der sich direkt unter der Düne befindet. Auf dem hügeligen Gebiet rundum die Düne wurde früher sogar Wein angebaut. Dass die Straßen hier Namen tragen wie “Weingartenweg” oder “Kelterweg” ist also kein Zufall. Auf den angrenzenden Rieselfeldern Karolinenhöhe wachsen noch heute wilde Birnen, Kirschen und Äpfel. Wer schon mal hier ist, sollte der wunderschöne Naturlandschaft direkt im Anschluss einen Besuch abstatten.

Stadtkarte Rieselfelder Karolinenhöhe
WIE KOMME ICH ZUM LANDHAUSGARTEN?
Mit dem Auto
ÖPNV
Mit dem Rad
PARKPLÄTZE
Zur Haveldüne

NÄCHSTGELEGENE HALTESTELLEN
‘Zur Haveldüne’ – 134 und X34

Impressionen

In der Nähe –
Die 220 Hektar große Landschaft ist größer als der Berliner Tiergarten und steckt voller wilder Natur. Hier gibt es keine Cafés, Restaurants oder sonstige stadttypische Bebauung. Riesige Getreidefelder werden vornehmlich für den Anbau von Tierfutter genutzt. Abseits der Felder gibt es Kilometer lange Spazierwege, die stundenlange Touren durch die Natur ermöglichen.
Entfernung: 500 Meter
Benannt nach Herbert Kleusberg, dem Spandauer Bürgermeister von 1967 bis 1979, befindet sich die knapp 1 Kilometer lange Promenade nahezu unbekannt am Berliner Stadtrand. Von dem grünen Havelufer redet so gut wie niemand in der Stadt. Den meisten wird wohl nicht einmal bewusst sein, dass es überhaupt existiert.
Entfernung: 550 Meter
Die nur knapp 500 Meter lange Landzunge ist nahezu komplett bewaldet und mit einem Rundweg ausgestattet. Genau genommen besteht sie aus 2 Etagen, denn eine rustikale Holztreppe führt zu einem Hügel hinauf. Dort oben fällt einem sofort das Jaczo-Denkmal ins Auge, dessen spannende Sage von Albrecht dem Bären und dem flüchtenden Jaczo auf einer Schautafel nachzulesen ist.
Entfernung: 950 Meter

Lust auf weitere Ausflugsziele und Insidertipps aus Berlin und Brandenburg?

AUSFLÜGE

Berge, Sanddünen und geheime Seen! Hier findest du die schönsten Naturparadiese

EMPFEHLUNGEN

Erspare dir die Recherche! Hier findest du die besten Biomärkte, Selbstpflückfelder uvm.

INTERVIEWS

Experten, Manufakturen und Pensionen! Hier findest du spannende Portraits

UNSER BUCH

Unsere Lieblingsorte und unveröffentlichte Geheimziele in der Berliner Natur

– Weitere Artikel –
Schönower Heide

Die Schönower Heide im Winter

Die Schönower Heide ist einer dieser Orte, die wir Stadtflüchtlinge aufsuchen können, wenn uns Verkehr und Lärm mal wieder zu viel werden. Im Zentrum liegt ein 140 Hektar großes, eingezäuntes Areal, auf dem Dam- und Rotwild sowie Mufflons leben. Sie übernehmen…

Pause am kleinen Yachthafen der Halbinsel Stralau

Zur Ruhe kommen auf der Halbinsel Stralau

Unser heutiges Ziel befindet sich nur wenige Minuten von den stadtbekannten Partymeilen entfernt und trotzdem ist dort von Tanz und Trubel nichts zu sehen. In der Wasserstadt Stralau legt man keinen Wert auf…

Glut und Späne

Michael Wickert – Fischereiwissenschaftler und Räucherexperte | Interview

In der Kreuzberger Markthalle Neun zählte er mit seiner Räucherei “Glut und Späne” zur Gründer-Generation und trug wesentlich zum aufkommenden Erfolg bei. Nach einigen Jahren zog es ihn aus der Stadt raus aufs Land – genauer gesagt nach Gerswalde in der Uckermark. Im Gepäck seine Fischräucherei..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.