Zum Inhalt springen
    AUSFLUG – BERLIN – IM WINTER

    Bogenseekette

    – Wunderschöne November-Tristesse –
    52°38’38.5″N 13°28’22.8″E
    Ort: Berlin / Pankow
    Ortsteil: Buch
    Bogenseekette Berlinkarte
    WIE KOMME ICH ZUR BOGENSEEKETTE?
    Mit dem Auto
    ÖPNV
    Mit dem Rad

    NÄCHSTGELEGENE HALTESTELLEN
    ‘Wiltbergstr./Hobrechtsfelder Chaussee’ – Bus 259
    ‘Karow.’ – S2 / Bus 350

    Wunderschöne November-Tristesse
    BERLIN –  PANKOW – BUCH

    Wenn ab 16 Uhr die Sonne untergeht und die letzten gelben Blätter an den dürren Ästen klappern, dann zieht es uns alle auf die heimische Couch. Nur die ganz Harten im Garten erleben dann die Naturschutzgebiete und Seen auf eine ganz besondere Art. Menschenleer, unheimlich still und so erholsam wie ein Kurzurlaub. Die Bogenseekette in Pankow ist prädestiniert für solch einen Trip. Inmitten des Bucher Forsts reihen sich mehrere mittelgroße Seen aneinander. Die Gewässer sind allesamt abgeschiedene Waldseen, umgeben von einem alten Baumbestand und vielen freien Uferstellen. Dank der ruhigen Lage, siedelten sich hier viele seltene Tierarten wie Otter und Biber an, die man andernorts kaum zu Gesicht bekommt.
    Eine Besonderheit in diesem Gebiet sind die Spazierwege, denn die führen mitten über eine Rinderweide. Die immer-offenen Tore der eingezäunten Weiden bieten Zugang zum Territorium der zotteligen Riesen. An manchen Tagen wird man kein einziges Rind sehen, an anderen Tagen stehen sie mitten auf dem Weg. Trotz der imposanten Erscheinung geht von den Tieren kaum eine Gefahr aus, dennoch sollte man einen großen Bogen um sie machen.
    Friedliches Schweigen findet man am Ufer der Seen. Wo im Sommer das Leben tobt, ist jetzt kein Zwitschern mehr zu hören. Die Schlangen und Kröten haben sich in ihre Winterquartiere zurückgezogen und die Wasseroberfläche ist spiegelglatt. Keinen Zentimeter Einblick gewährt das tiefdunkle Wasser. Mit dichtem Nebel überzogen bieten vor allem die südlich gelegenen Karpfenteiche eine traumhafte Kulisse für Momente voller Erholung.


    Impressionen

    Essen und Trinken

    Q-Bier “Mein Quartier”
    Wiltbergstraße 50/Haus 1
    13125 Berlin
    Biergarten mit Speisen wie Treberbrot und Wurstsalat

    Ristorante Il Castello
    Karower Str. 1
    13125 Berlin
    Ländliches Lokal mit Kaminzimmer und Biergarten

    Kaffeehaus Karow
    Bahnhofstraße 4
    13125 Berlin
    Verschiedene Eissorten, Kaffeespezialitäten und reichhaltige Speisekarte
    In der Nähe

    Lost Place – “Stasi-Krankenhaus”
    Ehemaliges Regierungskrankenhaus der DDR-Oberklasse
    Entfernung: 500 Meter

    Karower Teiche
    Naturschutzgebiet mit 4 Teichen und Aussichtsplattformen
    Entfernung: 1,3 Kilometer

    Gut Hobrechtsfelde
    Verschiedene Ausstellungen, Ponyreiten, Hofimbiss uvm.
    Entfernung: 2,5 Kilometer

    Lust auf weitere Ausflugsziele und Insidertipps aus Berlin und Brandenburg?

    AUSFLÜGE

    Berge, Sanddünen und geheime Seen! Hier findest du die schönsten Naturparadiese

    EMPFEHLUNGEN

    Erspare dir die Recherche! Hier findest du die besten Biomärkte, Selbstpflückfelder uvm.

    INTERVIEWS

    Experten, Manufakturen und Pensionen! Hier findest du spannende Portraits

    UNSER BUCH

    Unsere Lieblingsorte und unveröffentlichte Geheimziele in der Berliner Natur

    – Weitere Artikel –
    Marienfelder Feldmark

    Marienfelder Feldmark – Mohn, Raps und Brombeeren

    Wenn zur Erntezeit die Traktoren über die Weiden fahren und einen Schwall aus Getreidestaub hinter sich her ziehen, sich die Vögel auf den kahl geschorenen Wiesen zum kollektiven Körnerpicken treffen und man den Abend mit einem deftigen Schmaus nach getaner Arbeit vollendet.

    quick-tipps teil 2 bild

    10 Quick-Tipps | Teil 2: Pyramiden und Räucherlachs

    Geschmückter Tannenbaum vor dem Kamin

    WunderTree – Ein nachhaltiges Weihnachtsfest | Interview

    Auf Berliner Boden befinden sich knapp 900.000 Bäume. Man stelle sich mal vor, davon wird jedes Jahr knapp die Hälfte abgeholzt und kurze Zeit später auf die Straßen geworfen. Klingt absurd, oder? Ziemlich genau das passiert jedes Jahr zur Weihnachtszeit. Etwa 400.000 Weihnachtsbäume stehen jährlich in den Berliner Haushalten.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.