AUSFLUG – BERLINER NATUR – AM WASSER

Arkenberger
Kiessee

– Höher wird’s nicht –
52°38’10.3″N 13°24’41.3″E
Ort: Berlin / Blankenfelde
Größe: 13 Hektar
WIE KOMME ICH ZUM ARKENBERGER SEE?
Mit dem Auto
ÖPNV
Mit dem Rad

NÄCHSTGELEGENE HALTESTELLEN
‘Arkenberge’ – Bus 107
‘Mühlenbeck-Mönchmühle’ – S8 / Bus 806

Höher wird’s nicht

BERLIN – PANKOW – BLANKENFELDE

Durch die verborgene Lage am nördlichen Stadtrand, blieben die Arkenberger Seen bis heute von der breiten Masse unentdeckt und gelten als Geheimtipp. Sie befinden sich mitten in der grünen Pampa Pankows und sind umgeben von Feldern und Wiesen. Schon die Anfahrt ist ein kleines Abenteuer, denn den einzigen Parkplatz erreicht man nur über einen äußerst unebenen Kiesweg. Belohnt wird die holprige Anreise mit einem der abgelegensten Seen Berlins, mit großen Sandstränden und glasklarem Wasser. Vor Ort erwarten euch zwei Gewässer: Der Arkenberger Baggersee und ein etwas kleinerer Biotopsee, der zum Schutze seiner wilden Flora und Fauna besser nur aus der Ferne betrachtet werden sollte. Um den großen Baggersee führt ein schöner Trampelpfad, der jede Menge freie Uferstellen zwischen dem üppigen Schilf gewährt. Durch seine unbewaldete Umgebung schlagen die Wellen an windigen Tagen in unerwartete Höhen und sorgen für eine fantastische Geräuschkulisse. Als weiterer Hingucker sorgt Berlins höchste Erhebung – die Arkenberge – die sich unmittelbar neben den Seen befinden. Lange Zeit galt der nur 60 Zentimeter kleinere Teufelsberg als unangefochtener Riese Berlins. Mit etwas Hilfe durch erneute Aufschüttungen und einem großen Findling auf der Bergspitze, erschummelten sich die Arkenberge ihren Platz auf dem Siegertreppchen. Doch ob nun Erster oder Zweiter, toll anzusehen ist er auf alle Fälle und sorgt für ein wenig Gebirgsfeeling.


Impressionen

Was gibt es hier?
Erholung und Ruhe
Der See ist umgeben von einem 350 Meter langen Sandstrand. Im Norden des Sees bieten viele versteckte Ruhezonen zwischen Schilfrohr die Möglichkeit auf einsame Stunden am Wasser
Artenreiche Fauna
Am hinteren Biotopsee Arkenberge brüten und jagen jede Menge Wasservögel, wie der Rote Milan und der Graureiher. Zum Schutz der nistenden Tiere sollte der See mit Vorsicht betreten werden
Berlins Höchster
Die 121 Meter hohen Arkenberge sind Berlins höchste Erhebung und über einen Rundweg begehbar
Hundeauslaufgebiet
Das 40 Hektar große Hundeauslaufgebiet Blankenfelde befindet sich direkt nebenan und bietet Hundeklettergerüste, Hürden sowie Tunnel
Obstbäume und Blumen
Abseits des Sees befinden sich Mirabellenbäume, Brombeersträucher und wilde Orchideen
– In der Nähe –
Das naturwilde Landschaftsschutzgebiet Schönerlinder Teiche am Berliner Stadtrand beheimatet Wildpferde und Wasserbüffel, die sich von einem Rundweg beobachten lassen. Ein großer Spaß und sehr lehrreich ist außerdem der Löwenzahnpfad. Benannt nach dem TV-Klassiker liefert er spannendes Wissen zur heimischen Natur.
Entfernung: 850 Meter
Geht es noch schöner? Im Tegeler Fließtal watet man über feuchte Moorwiesen und beobachtet Biber, Ringelnattern und Marder aus nächster Nähe. Das größte zusammenhängende Naturschutzgebiet Berlins zeigt wie natürlich eine Weltmetropole sein kann.
Entfernung: 1,2 Kilometer
Auf 34 Hektar präsentiert der Botanische Volkspark in Pankow unterschiedliche Landschaftsarten und gärtnerische Schmuckstücke. Hier spaziert man unter Obstbäumen, lauscht dem berauschenden Plätschern im Wassergarten, entdeckt seltene Pflanzen in großen Gewächshäusern und zieht sich eine Futtertüte um das Damwild zu füttern.
Entfernung: 3 Kilometer
Essen und Trinken

Gaststätte Landhaus Elisen
Breite Str. 3
16552 Mühlenbecker Land
Verfeinerte Hausmannskost in klassischem
Wohlfühl-Ambiente

Restaurant Normandie
Hermsdorfer Str. 10
16552 Mühlenbecker Land
Essen wie bei Oma in Frankreich –
hausgemachte normannische Küche

Café Steckenpferd
Hauptstraße 35
13159 Berlin
Serviert Eis, Kuchen, Kaffeespezialitäten
sowie kleine Snacks und Suppen

Lust auf weitere Ausflugsziele und Insidertipps aus Berlin und Brandenburg?

AUSFLÜGE

Berge, Sanddünen und geheime Seen! Hier findest du die schönsten Naturparadiese

EMPFEHLUNGEN

Erspare dir die Recherche! Hier findest du die besten Biomärkte, Selbstpflückfelder uvm.

INTERVIEWS

Experten, Manufakturen und Pensionen! Hier findest du spannende Portraits

UNSER BUCH

Unsere Lieblingsorte und unveröffentlichte Geheimziele in der Berliner Natur

– Weitere Artikel –
Schildhorn - Blick auf die Havel

Halbinsel Schildhorn – Der vergessene Liebling

Still ist es geworden, um das einstige Lieblingsziel der Berliner. Im 19. Jahrhundert mauserte sich die Halbinsel Schildhorn und das gleichnamige Wirtshaus zu einem der beliebtesten Ausflugsorte der Stadt…

Pause am kleinen Yachthafen der Halbinsel Stralau

Zur Ruhe kommen auf der Halbinsel Stralau

Unser heutiges Ziel befindet sich nur wenige Minuten von den stadtbekannten Partymeilen entfernt und trotzdem ist dort von Tanz und Trubel nichts zu sehen. In der Wasserstadt Stralau legt man keinen Wert auf…

Ein Herbstspaziergang im Leise-Park

Ein Herbstspaziergang im Leise-Park

Eine idyllische Parkanlage auf einem ehemaligen Friedhof. Spielende Kinder zwischen Grabsteinen und jede Menge Eichhörnchen. Ob das gut geht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.